Rote Schisandra Früchte an einem Baum
Gesundheit,  Heilpflanze,  Naturprodukte,  Superfoods

Schisandra: Die Fünf-Geschmacks-Frucht mit Heilkräften

Text vorlesen lassen
Getting your Trinity Audio player ready...
Anzeige

In der Welt der Heilpflanzen gibt es eine bemerkenswerte Frucht, die aufgrund ihrer vielfältigen gesundheitlichen Vorteile und adaptogenen Eigenschaften immer mehr Aufmerksamkeit erregt: Schisandra chinensis, auch bekannt als Schisandra. Diese kleine, rote Beere ist nicht nur für ihren einzigartigen, fünfgeschmackigen Charakter bekannt, sondern auch für ihre traditionsreiche Anwendung in der traditionellen chinesischen Medizin. Lassen Sie uns in diesem Artikel einen tieferen Blick auf die faszinierenden Aspekte dieser Beere werfen.

Wo wächst Schisandra?

Schisandra (Schisandra chinensis) ist eine Pflanzenart, die hauptsächlich in Ostasien beheimatet ist. Sie kommt natürlicherweise in verschiedenen Regionen vor, darunter:

  1. China: Schisandra ist in verschiedenen Teilen Chinas heimisch, insbesondere in den nördlichen Provinzen wie Heilongjiang, Jilin und Liaoning.
  2. Russland: Die Pflanze ist auch in einigen Regionen Russlands zu finden, vor allem in den fernöstlichen Gebieten wie der Region Primorje.
  3. Korea: Schisandra wächst auch in Teilen Koreas, wo sie als traditionelle Heilpflanze geschätzt wird.
  4. Japan: Obwohl weniger verbreitet, gibt es auch Vorkommen von Schisandra in bestimmten Gebieten Japans.

Schisandra gedeiht in gemäßigten bis kühlen Klimazonen und bevorzugt feuchte, gut durchlässige Böden. Die Pflanze ist sowohl in Laub- als auch in Nadelwäldern zu finden. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit und Robustheit kann Schisandra in verschiedenen Waldumgebungen gedeihen, von Gebirgsregionen bis zu Flusstälern.

Der Geschmack von Schisandra

Schisandra ist einzigartig, da sie alle fünf Geschmacksrichtungen enthält: süß, sauer, salzig, bitter und scharf. Dies führte dazu, dass sie den Beinamen „Wu Wei Zi“ erhielt, was übersetzt „Die Frucht der fünf Geschmacksrichtungen“ bedeutet.

Adaptogene Eigenschaften

Die Beere gehört zu den adaptogenen Kräutern, die den Körper dabei unterstützen, sich an Stress anzupassen und das Gleichgewicht im Organismus zu fördern. Diese adaptogenen Eigenschaften machen Schisandra zu einer wertvollen Ergänzung für Menschen, die unter chronischem Stress oder anderen Belastungen stehen.

Leberschutz und Entgiftung

Die Frucht enthält wertvolle Verbindungen wie Schisandrins, die nachweislich leberschützende Eigenschaften haben. Schisandra fördert die Entgiftung, indem sie die Funktion der Leber unterstützt und dazu beiträgt, schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen.

Stärkung der Immunfunktion

Die Beere wird oft für ihre immunstärkenden Eigenschaften gelobt. Durch die Förderung eines gesunden Immunsystems kann die Beere dazu beitragen, den Körper gegen Infektionen und Krankheiten zu schützen.

Verbesserung der kognitiven Funktion

Studien haben gezeigt, dass die Beere positive Auswirkungen auf die kognitive Funktion haben kann. Die in der Frucht enthaltenen Substanzen könnten die Gehirnaktivität steigern und die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

Anwendung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

In der TCM wird sie seit Jahrhunderten verwendet, um die Lebensenergie Qi zu stärken, die Leber zu nähren und den Geist zu beruhigen. Sie wird oft in Tonika und Kräutermischungen für die Gesundheit von Leber, Nieren und Lunge eingesetzt.

Welche Inhaltsstoffe sind in den Schisandra Beeren?

Die Schisandra-Beeren (Früchte von Schisandra chinensis) sind reich an verschiedenen bioaktiven Verbindungen und Phytonährstoffen. Hier sind einige der Hauptinhaltsstoffe der Schisandra-Beeren:

Anzeige
  1. Schisandrins: Dies sind bioaktive Verbindungen, die spezifisch für Schisandra sind und als Hauptwirkstoffe gelten. Schisandrins haben adaptogene Eigenschaften und werden für ihre positiven Auswirkungen auf die Gesundheit, insbesondere auf die Leber, geschätzt.
  2. Vitamine und Mineralstoffe: Schisandra-Beeren enthalten eine Vielzahl von Vitaminen, darunter Vitamin C, Vitamin E und verschiedene B-Vitamine. Zudem sind Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen enthalten.
  3. Flavonoide: Diese sekundären Pflanzenstoffe haben antioxidative Eigenschaften und können dazu beitragen, Zellschäden durch freie Radikale zu reduzieren. Flavonoide sind für die gesundheitlichen Vorteile von vielen Früchten und Gemüsen verantwortlich.
  4. Ätherische Öle: Schisandra-Beeren enthalten auch geringe Mengen ätherischer Öle, die für ihren angenehmen Geruch und Geschmack verantwortlich sind.
  5. Phytosterole: Diese Pflanzenstoffe haben strukturelle Ähnlichkeiten mit Cholesterin und können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel im Blut zu regulieren.
  6. Harze und Tannine: Diese Verbindungen können adstringierend wirken und haben möglicherweise entzündungshemmende Eigenschaften.
  7. Organische Säuren: Dazu gehören Säuren wie Zitronensäure und Äpfelsäure, die zur allgemeinen Gesundheit des Verdauungssystems beitragen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genaue Zusammensetzung der Schisandra-Beeren je nach Anbauort, Umweltbedingungen und anderen Faktoren variieren kann. Die synergistische Wirkung dieser Inhaltsstoffe macht Schisandra zu einer adaptogenen Pflanze mit vielfältigen gesundheitlichen Vorteilen.

Vielseitige Verwendung

Wu Wei Zi kann in verschiedenen Formen eingenommen werden, darunter als Trockenfrucht, Extrakt, Tee oder Nahrungsergänzungsmittel. Diese Vielseitigkeit macht es einfach, die Vorzüge dieser Beere in die tägliche Routine zu integrieren.

3 Rezepte mit Schisandra

Schisandra-Tee mit Minze und Zitrone

Zutaten:

  • 1 Teelöffel getrocknete Schisandra-Beeren
  • 1 Beutel grüner Tee oder Kräutertee
  • Ein paar frische Minzblätter
  • Honig nach Geschmack
  • Zitronenscheiben

Zubereitung:

  1. Die getrockneten Schisandra-Beeren und den Teebeutel in einer Tasse mit heißem Wasser übergießen.
  2. Die Minzblätter hinzufügen und den Tee 5-7 Minuten ziehen lassen.
  3. Mit Honig nach Geschmack süßen und mit Zitronenscheiben garnieren.
  4. Heiß oder kalt genießen.

Schisandra-Beeren-Smoothie

Zutaten:

  • 1 Banane, gefroren
  • 1/2 Tasse gemischte Beeren (Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren)
  • 1 Esslöffel Schisandra-Beeren (getrocknet oder eingeweicht)
  • 1 Tasse Mandelmilch oder Joghurt
  • Honig oder Ahornsirup nach Geschmack
  • Eiswürfel (optional)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einem Mixer pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
  2. Nach Bedarf Honig oder Ahornsirup hinzufügen, um die Süße anzupassen.
  3. In ein Glas gießen, mit Schisandra-Beeren garnieren und sofort servieren.

Schisandra und Nuss-Snackmischung

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Schisandra-Beeren (getrocknet)
  • 1/2 Tasse Mandeln
  • 1/2 Tasse Walnüsse
  • 1/4 Tasse Kürbiskerne
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Honig
  • Eine Prise Salz

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 150°C vorheizen.
  2. Schisandra-Beeren, Mandeln, Walnüsse und Kürbiskerne in einer Schüssel vermengen.
  3. Kokosöl und Honig hinzufügen, um die Mischung zu überziehen. Gut vermengen.
  4. Die Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und mit einer Prise Salz bestreuen.
  5. Im Ofen etwa 15-20 Minuten rösten, dabei gelegentlich umrühren, bis die Nüsse goldbraun sind.
  6. Abkühlen lassen und als Snack genießen.

Diese Rezepte bieten kreative Möglichkeiten, diese Frucht in die Ernährung zu integrieren und von den gesundheitlichen Vorteilen dieser faszinierenden Beere zu profitieren.

Schlussgedanken:

Schisandra ist zweifellos eine bemerkenswerte Frucht mit einer Fülle von gesundheitlichen Vorteilen. Ob zur Unterstützung der Lebergesundheit, als Adaptogen gegen Stress oder zur Förderung der kognitiven Funktion – die Fünf-Geschmacks-Frucht hat viel zu bieten. Wenn Sie jedoch planen, sie als Ergänzung einzunehmen, ist es ratsam, dies in Absprache mit einem Gesundheitsdienstleister zu tun, um die optimale Wirkung und Sicherheit zu gewährleisten. Tauchen Sie ein in die Welt von Schisandra und entdecken Sie die natürliche Kraft dieser erstaunlichen Frucht.

Anzeige