Stoffwindeln

Stoffwindeln: Nachhaltig & praktisch

Anzeige

Anzeige/Photo by Laura Ohlman on Unsplash


Stoffwindeln: Nachhaltig & praktisch

Windeln aus Stoff gelten als nachhaltige Alternative zu Wegwerfwindeln. Doch welche Vor- und Nachteile gibt es? Und sind Stoffwindeln wirklich so praktisch? Diese und weitere Fragen klärt folgender Artikel.

Was sind Stoffwindeln?

Bei Stoffwindeln handelt es sich um eine Alternative zu herkömmlichen Einwegwindeln. Diese sind auch als Wegwerfwindeln bekannt, da sie einmalig verwendet werden und anschließend in den Müll wandern.

Nicht so bei Stoffwindeln: Diese Form der Windel kann immer wieder verwendet werden, indem sie nach der Verwendung in der Waschmaschine gewaschen wird. Daher fällt die Stoffwindel auch in die Kategorie Mehrwegwindel. Stoffwindeln wurden konzipiert, um der übermäßigen Müllproduktion entgegenzuwirken und
den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Sind Windeln aus Stoff unhygienisch?

Das Vorurteil, dass Stoffwindeln unhygienisch seien, hält sich vielerorts hartnäckig. Dem ist allerdings nicht der Fall, wenn man sie richtig wäscht. Außerdem ist der Muttermilchstuhl von Babys wasserlöslich, sodass nichts abgekratzt oder vor dem Waschen entfernt werden muss. Stoffwindeln sind also genauso hygienisch und sauber wie andere Windeln auch und Eltern kommen nicht mehr in Kontakt mit den Ausscheidungen als bei herkömmlichen Windeln.

Wie setzen sich Stoffwindeln zusammen?

Es gibt verschiedene Windelsysteme bei Stoffwindeln. Grundsätzlich sind jedoch zwei Elemente wichtig: das Saugmaterial sowie der Nässeschutz. Der Nässeschutz ist dafür zuständig, dass Feuchtigkeit aus der Windel nicht nach außen dringt. Er besteht meist aus Wolle oder PUL, einem Material, das ähnlich wie die Membran von Outdoor-Kleidung funktioniert. Das Saugmaterial ist in der Lage, Flüssigkeit aufzunehmen. Meist besteht es aus Hanf, Baumwolle, Mikrofaser, Bambusviskose oder synthetischen Fasern. Verschlossen wird die Mehrwegwindel mit Klettverschluss, Druckknöpfen oder Bändern. Auch die Überhose ist sehr beliebt.

Stoffwindel: Ein-, zwei- oder dreiteilige Systeme?

Je nachdem, wie Nässeschutz und Saugmaterial miteinander kombiniert werden, spricht man von ein-, zwei- oder dreiteiligen Systemen. Pocketwindeln, welche auch als All-in-One-Windeln bekannt sind, zählen zu den einteiligen Systemen der Stoffwindel. Hier sind beide Elemente fest miteinander verbunden. Es gibt auch Varianten, bei denen das Saugmaterial durch eine Öffnung der Windel platziert wird. Bei All-in-Two-Stoffwindeln sind die zwei Elemente voneinander getrennt. In das Saugmaterial wird ein Nässeschutz eingesetzt. Dreiteilige Systeme bestehen aus einer Innenwindel, welche mit einem Saugmaterial gefüllt wird und einer Außenwindel ohne Nässeschutz.

Wie viele Stoffwindeln benötigt man für ein Baby?

Bei Pocketwindeln oder All-in-One-Windeln empfiehlt es sich, 20-25 Stück im Haus zu haben. Natürlich hängt die Anzahl auch davon ab, wie häufig man wäscht und wickelt. Entscheidet man sich für All-in-Two-Stoffwindeln, sollte man sich etwa 5 Überhosen und 20- 25 Saugeinlagen anschaffen. Bei All-in-Three-Systemen werden 5 Außenwindeln, 10-15 Innenwindeln und 20-25 Saugeinlagen empfohlen.

Vorteile von Stoffwindeln

Stoffwindeln haben den großen Vorteil, dass sie keinen Müll produzieren, wie es bei Einwegwindeln der Fall ist. Außerdem spart man sich auf lange Sicht gesehen einiges an Geld. Zwar sind Stoffwindeln in der Anschaffung nicht ganz günstig, wenn man hochwertige Materialien bevorzugt. Allerdings entstehen keine laufenden Kosten. Windeln aus Stoff werden in der Regel einmal pro Baby gekauft und können immer wieder verwendet werden. In vielen
Fällen halten sie sogar noch bis zum nächsten Nachwuchs.

Die einzigen Kosten, die bei der Benutzung entstehen, sind Strom- und Wasserkosten für das Waschen der Stoffwindeln sowie Kosten für Waschmittel. Vorteilhaft ist auch der gesundheitliche Aspekt. Durch Mehrwegwindeln kann mehr Luft zirkulieren, sodass es nicht zu einem Feuchtigkeitsstau kommt. So wird bei Windeln aus Stoff das Risiko auf einen Windelpilz oder einen wunden Po des Babys verringert.

Nachteile von Stoffwindeln

Stoffwindeln sind zwar eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Wegwerfwindeln, haben jedoch meist keine so hohe Saugkraft. Windeln aus Stoff werden schneller undicht als gewöhnliche Einwegwindeln, weshalb es vorkommt, dass man das Kind häufiger wickeln muss. Darüber hinaus müssen Eltern etwas mehr Aufwand betreiben, wenn sie Mehrwegwindeln nutzen, da diese regelmäßig gewaschen werden müssen.

Wie bekomme ich Stoffwindeln sauber?

Stoffwindeln müssen nach jeder Verwendung gewaschen werden. Doch wie bekommt man die Mehrwegwindeln effektiv sauber, ohne dass eventuelle Rückstände zurückbleiben? Die nachhaltige Windelalternative sollte zunächst vor dem ersten Gebrauch 2-3-mal gründlich gewaschen werden. Dabei werden eventuelle Einlagen herausgenommen. Das hat den Grund, dass die Überhose mehrmals verwendet werden kann, die Einlagen nicht. Gewaschen wird am besten mit einem Vorwäsche-Programm oder mit dem Programm „Spülen und Schleudern“
vor dem Hauptwaschgang. Folgende Tipps sind wichtig, wenn man eine Stoffwindel waschen möchte:

1. Temperatur von 60 °C
2. Waschdauer von 2-3 Stunden
3. Maximal 1.000 Umdrehungen in der Minute
4. Vollwaschmittel verwenden
5. Eco-Programm vermeiden
6. Kein anschließendes Trocknen im Trockner

Für wen eignen sich Windeln aus Stoff?


Windeln aus Stoff eignen sich für jeden, der seinen eigenen ökologischen Fußabdruck verkleinern möchte. Wer bisher herkömmliche Windeln genutzt hat, weiß, wie viel Müll dadurch entsteht. Durch Windeln aus Stoff reduziert man die Müllproduktion und spart zudem Kosten. Stoffwindeln eignen sich sowohl für die Verwendung tagsüber als auch nachts. Vor allem All-in-Three-Systeme eignen sich für die Nacht, da sie den besten Auslaufschutz bieten.

Deshalb sind Stoffwindeln so praktisch

Stoffwindeln sind praktisch und fördern Nachhaltigkeit. Jeder, der somit ein Baby hat, das gewickelt werden muss, und der etwas Gutes für die Umwelt tun möchte, profitiert von Windeln aus Stoff. Zwar gibt es auch ein paar nachteilige Aspekte, doch die Vorteile überwiegen. Wer eine Stoffwindel nutzen möchte, kann zwischen verschiedenen Systemen entscheiden.


Anzeige