Gesundheit,  Naturprodukte,  Superfoods

Was sind Antioxidantien?

Text vorlesen lassen
Getting your Trinity Audio player ready...
Anzeige

Foto von Nataliya Vaitkevich: https://www.pexels.com/de-de/foto/gesund-glas-blatter-behandlung-7615621/


Antioxidantien sind chemische Verbindungen, die in der Lage sind, die schädlichen Wirkungen von oxidativem Stress im Körper zu bekämpfen. Oxidativer Stress entsteht, wenn im Körper freie Radikale gebildet werden, die aufgrund ihrer hohen Reaktionsfreudigkeit Zellen und Gewebe schädigen können.

Radikalfänger neutralisieren diese freien Radikale und schützen so die Zellen und Gewebe vor Schäden. Zu den wichtigsten Antioxidantien gehören Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin, Selen, Flavonoide und Polyphenole. Diese Stoffe kommen in vielen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Nüssen, Samen, Vollkornprodukten und bestimmten Tees vor.

Antioxidantien spielen eine wichtige Rolle im Körper. Indem sie die Entstehung von chronischen Erkrankungen wie Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neurodegenerativen Erkrankungen reduzieren können. Es wird empfohlen, ausgewogene Mahlzeiten zu sich zu nehmen, die reich an Radikalfängern sind, um eine optimale Gesundheit zu fördern.

Wir wirken Antioxidantien im Körper?

Antioxidantien wirken im Körper, indem sie freie Radikale neutralisieren. Die bei Stoffwechselprozessen und in Reaktion auf Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Rauchen und UV-Strahlung entstehen können. Freie Radikale sind Moleküle mit einem ungepaarten Elektron, das dazu führt, dass sie sehr reaktiv sind und in der Lage sind, Zellen und Gewebe zu schädigen.

Radikalfänger können die schädlichen Wirkungen von freien Radikalen verhindern, indem sie mit ihnen reagieren und ihnen ein Elektron abgeben, um sie zu stabilisieren. Auf diese Weise verhindern Antioxidantien, dass freie Radikale andere Zellen und Moleküle im Körper oxidieren und somit zu Schäden und Entzündungen führen.

Anzeige

Antioxidantien können auch andere Funktionen im Körper haben, wie z. B. die Regulierung des Immunsystems und die Unterstützung von Zellreparaturprozessen. Es gibt verschiedene Arten von Antioxidantien, und jede hat ihre eigene einzigartige Art und Weise, wie sie im Körper wirkt.

Chemischer Prozess der Wirkung von Antioxidantien im Körper

Ein wichtiger chemischer Prozess, durch den Antioxidantien im Körper wirken, ist die Neutralisation von freien Radikalen durch eine Redoxreaktion. Freie Radikale sind Moleküle, die ein ungepaartes Elektron haben und dadurch sehr reaktiv und instabil sind. Diese Instabilität kann dazu führen, dass freie Radikale andere Moleküle oxidieren und dadurch Zellen und Gewebe schädigen.

Antioxidantien können jedoch freie Radikale neutralisieren, indem sie ein Elektron an das ungepaarte Elektron des freien Radikals abgeben und es dadurch stabilisieren. Der Antioxidans-Molekül selbst wird dadurch zum Radikal. Das aber aufgrund seiner chemischen Struktur viel stabiler und weniger reaktiv ist als das ursprüngliche freie Radikal. Dieses stabilisierte Antioxidans-Radikal kann dann von anderen Antioxidantien oder Enzymen reduziert werden und in eine inaktive Form umgewandelt werden.

Die Wirkung von Antioxidantien im Körper hängt jedoch auch von anderen Faktoren ab, wie z.B. der Konzentration von freien Radikalen und Antioxidantien, sowie von der spezifischen chemischen Struktur und Eigenschaften der einzelnen Antioxidantien. Außerdem können Radikalfänger auch andere Funktionen im Körper haben, wie z.B. die Regulierung des Immunsystems und die Unterstützung von Zellreparaturprozessen.

Was ist eine Redoxreaktion im Körper?

Eine Redoxreaktion im Körper ist eine chemische Reaktion, die mit einem Elektronentransfer verbunden ist. Der Name „Redox“ kommt von der Reduktion und Oxidation, die die beiden Arten von chemischen Reaktionen beschreiben, die in einer Redoxreaktion auftreten.

Bei einer Redoxreaktion gibt eine chemische Substanz (ein Reduktionsmittel) ein oder mehrere Elektronen ab und wird dadurch oxidiert. Die Elektronen werden dann von einer anderen Substanz (ein Oxidationsmittel) aufgenommen, die dadurch reduziert wird.

Im Körper sind Redoxreaktionen für viele Prozesse wichtig. Einschließlich der Energieproduktion in den Zellen, der Entgiftung von schädlichen Substanzen und der Aufrechterhaltung der Redoxbalance in den Zellen. Eine wichtige Gruppe von Molekülen, die an Redoxreaktionen im Körper beteiligt sind, sind die Antioxidantien. Diese freien Radikale neutralisieren und verlangsamen dadurch Oxidationsreaktionen im Körper.

Ein Beispiel für eine Redoxreaktion im Körper ist die Energieproduktion in den Mitochondrien, wo die Reaktion zwischen NADH und Sauerstoff zur Produktion von ATP und Wasser führt. NADH gibt Elektronen ab und wird dadurch oxidiert, während Sauerstoff die Elektronen aufnimmt und dadurch reduziert wird.

Anzeige